Wir bieten

Jeder der beteiligten Schulen bieten wir unterschiedliche Komponenten der Übertmittagsbetreuung und Nachmittagsgestaltung an, die je nach Bedarf und Schulprofil gewählt und ausgestaltet werden können.

Komponente 1: Mittagspause

Zielgruppe:

alle SchülerInnen, die über Mittag in der Schule sind

(Nachmittagsunterricht, Hausaufgabenbetreuung, Arbeitsgemeinschaften, ehemalige 13+)

Ziele:

  • Mittagessen in angenehmer Atmosphäre / "Esskultur"
  • Entspannung
  • Rückzug und Ruhe
  • Bewegung und Spiel

Methoden:

  • Ruhezone Speiseraum
  • Regeln für das Mittagessen
  • Offene Angebote in der Pause:
    • Entspannung
    • Bewegung (Austoben)
    • offene Spielangebote (z.B. Brett- und Kartenspiele, Kicker)
  • Eröffnung von Ruhe- und Rückzugsräumen
  • Aufsicht im Gebäude und auf dem Außengelände der Schule
  • bei Bedarf Gesprächsangebot

Komponente 2: Hausaufgabenbetreuung

Zielgruppe:

SchülerInnen, die zuhause keine Unterstützungsmöglichkeit haben und deshalb ihre Hausaufgaben oft unvollständig erledigen (benachteiligte, bildungsferne, berufstätige Eltern/teile), nehmen auf Empfehlung der jeweiligen KlassenlehrerInnen an der Hausaufgabenbetreuung teil.

Ziel:

regelmäßige und möglichst selbständige Anfertigung der Hausaufgaben

Methoden:

  • Einsatz von Schülertutoren an Gymnasien
    • fachliche Begleitung durch die Schule
    • GruppenleiterInnen-Kurs durch das Jugendwerk der AWO
  • Einsatz von arbeitsvertraglich beschäftigten MitarbeiterInnen an anderen Schulformen
  • freiwillige, aber verbindliche Teilnahme
  • Rückkoppelung der Ergebnisse mit den KlassenlehrerInnen

Gruppengröße:

Gruppen umfassen maximal 20 SchülerInnen, an Förderschulen 10 SchülerInnen.

Nach Möglichkeit soll neben der Aufsichtsperson auch eine weitere Unterstützungskraft für individuelle Hilfestellungen präsent sein.

Komponente 3: Arbeitsgemeinschaften

Zielgruppen:

  • alle interessierten SchülerInnen
  • ggfs. Empfehlung der KlassenlehrerInnen

Auswahlverfahren:

  • Losverfahren
  • Priorität für Abgelehnte im nächsten Halbjahr
  • Empfehlungen der KlassenlehrerInnen

Ziele:

  • Persönlichkeitsbildung und Lebensbewältigung
  • Mitbestimmung und Mitverantwortung
  • Geschlechtergerechtigkeit
  • Integration
  • Medienkompetenz
  • Gesundheitsförderung
  • Orientierung und Werteerziehung
  • Spaß

Methoden:

  • Angebot freiwilliger, aber verbindlicher Arbeitsgemeinschaften
  • Ergänzung und Erweiterung des Schulprogramms
  • Gruppengröße je nach Angebot und Möglichkeiten

Schwerpunkte:

  • Kreativität (z.B. Gestaltung, Theater)
  • Bewegung (z.B. Sport, Tanz)
  • Handwerkliches (z.B. Kochen, Werken)
  • Soziales (z.B. Selbstbehauptung)

Weitere Komponenten

Je nach Schulprofil können weitere Komponenten der pädagogischen Übermittagsbetreuung entwickelt und umgesetzt werden.

Insbesondere kann es sich dabei um folgende Angebote handeln:

  • Weiterführung einer 13+-Betreuung für die Klassenstufe 5
  • Organisation und Betreuung von Selbstlernzentren und Schulmediotheken
  • sozialpädagogisches Beratungsangebot für SchülerInnen

Die Ziele

Wir verfolgen mit diesen Angeboten Ziele, die im Einklang mit dem Leitbild der AWO entwickelt wurden:

  • Chancengerechtigkeit
  • Kultur der Anerkennung, Förderung besonderer Talente
  • Förderung und Unterstützung Benachteiligter
  • Demokratie und Integration
  • Gestaltung von Übergängen
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Geschlechtsspezifische Förderung
  • Soziales Lernen

sollen sowohl als Querschnittaufgaben als auch durch gezielte Angebote und Maßnahmen im Rahmen der Arbeit der AWO an den Sekundarstufen I der beteiligten Schulen unterstützt werden.

Im Einzelnen sollen folgende Maßnahmen dazu beitragen:

  • Hausaufgabenbetreuung für Kinder, deren Eltern ihnen keine Unterstützung geben können
  • Vermittlung von Erfolgserlebnissen und sozialem Lernen in Arbeitsgemeinschaften mit nichtschulischen Themen
  • Gesprächsangebote und Orientierung durch Gespräche in der Mittagspause, insbesondere für 5. und 6.-Klässler
  • Geschlechtspezifische Angebote in Arbeitsgemeinschaften und in der Mittagspause
  • Kooperation mit der Schülervertretung.

Wir sind für Sie da!

 

AWO Ostwestfalen-Lippe e.V.

Abt. Jugend und Familie

Detmolder Str. 280

33605 Bielefeld

Tel. (0521) 92 16-252

Fax (0521) 92 16-150

E-Mail:

 

Abteilungsleitung:

 

Referentinnen:

 

Verwaltungsleitung:

 

Verwaltung:

Zuständig für

Realschule Lemgo

 

Anne-Frank-Schule Lemgo
Birgit Reineke

 

Engelbert-Kempfer-Gymnasium Lemgo

 

Marianne-Weber-Gymnasium Lemgo
/Gabriele Zengin

 

Rudolf-Brandes-Gymansium Bad Salzuflen
Realschule Königstraße Löhne
Freiher-vom-Stein-Gymnasium Bünde
Realschule Bünde-Mitte
Realschule Bünde-Nord
Gymnasium am Mark Bünde

 

Max-Planck-Gymnasium Bielefeld