Die Einrichtung

Der Stadtteiltreff Biesterberg existiert seit dem Jahr 2000 und befindet sich im oberen Bezirk des Stadtteils Lemgo-Biesterberg (ca. 2.000 Bewohner). Das Gemeinwesenprojekt hat sein Zuhause in einem Siedlungsgebäude, in dem zwei übereinander liegende Wohnungen angemietet sind. Auf der Erdgeschossebene sind zusätzlich ein Anbau sowie eine Holz-Außenterrasse entstanden. Die gesamte Fläche beträgt ca. 210 m². Die Räumlichkeiten bestehen aus dem großen multifunktionalem Veranstaltungsraum (Anbau), mehreren Gruppenräumen, sanitären Einrichtungen sowie einem Büro.

Der Stadtteil Biesterberg ist als durch besondere Merkmale gekennzeichnet. Nach dem Abzug der britischen Streitkräfte und dem damit verbundenen Wegzug der Soldatenfamilien sind verstärkt Migranten (Aussiedler und Ausländer) nachgezogen. Der Großteil von ihnen stammt aus den Gebieten der ehemaligen Sowjetunion. Die Quote der Hilfeempfänger und die Arbeitslosenrate sind hier besonders hoch.

Berücksichtigt man den Migrationshintergrund sowie die momentanen Lebensumstände dieser Familien, so ergibt sich eine Vielzahl von Ansatzpunkten für die pädagogische Arbeit. Diese sind zunächst vordergründig in der Beratungsarbeit und der Schaffung von Qualifizierungsmöglichkeiten (z.B. Sprachkurse, Info-Veranstaltungen, Seminararbeit) zu sehen. Die Mitarbeiter des Stadtteiltreffs legen den besonderen Schwerpunkt der Arbeit auf den kontinuierlichen Ausbau der adressatenbezogenen Angebotsstruktur. So ergeben sich die verschiedensten Handlungsfelder. Sei es bei der direkten „face-to-face" – Pädagogik (Beratungs- und Gruppenarbeit), der Durchführung von Veranstaltungen und Festen oder auch bei der Verbesserung der strukturellen Bedingungen im Stadtteil (z.B. Wohnumfeldverbesserung).

Kontakt

Stadtteiltreff Biesterberg

Max-Born-Str. 9

32657 Lemgo

Tel. (05261) 97 05 36

Fax (05261) 92 17 66

E-Mail

Leitung